AGB

1. Allgemeines

1.1. Vertragspartner/Kaufvertrag
Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrages zwischen Sole Runner, Inh. Thorsten Ludwig, Bahnhofstr. 12, 86911 Diessen a. Ammersee und dem Kunden. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Bestellung senden“, bzw." Zahlungspflichtig bestellen" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen.

1.2. Die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Lieferungen, Leistungen und Angebote von AIS. Sollte der Käufer ebenfalls Allgemeine Geschäftsbedingungen verwenden, werden diese nicht akzeptiert.

2. Angebot und Vertragsgegenstand

2.1 Die Angebote sind bezüglich der Leistung und Menge freibleibend.

3. Verpackung und Versand

3.1. Unser Preis entspricht dem Preis, der zur Zeit der Bestellung auf unserer Webseite genannt ist. Eine Änderung des Preises aufgrund eines Tippfehlers, Übertragungsfehlers oder eines Kalkulations-Irrtums behalten wir uns vor. Die Kosten des Versands trägt grundsätzlich der Kunde.

3.2. Die Versandkosten sind abhängig von der Versandart, der Anzahl der Produkte und des Versandziels.

4. Lieferung

4.1. Die Lieferung erfolgt an die vom Käufer angegebene Lieferadresse innerhalb der Europäischen Union.

4.2. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt und bei Teillieferungen tragen wir die dadurch entstehenden zusätzlichen Versandkosten.

4.3. Falls die vereinbarte Lieferfrist nicht eingehalten werden kann, hat der Verkäufer eine angemessene Nachlieferfrist zu gewähren. Liefert der Verkäufer bis zum Ablauf der gesetzten Nachlieferfrist nicht, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten.

4.4. Eine vom Verkäufer nicht zu vertretende Störung im Geschäftsbetrieb des Verkäufers oder bei dessen Vorlieferanten, insbesondere Arbeitsaufstände und rechtmäßige Aussperrungen sowie Fälle höherer Gewalt verlängern die Lieferzeit entsprechend.

5. Gefahrenübergang

5.1. Die Gefahr, trotz Verluste oder Beschädigung den Kaufpreis zahlen zu müssen, geht mit der Übergabe an den Käufer auf den Käufer über.

6. Gewährleistung

6.1. Die Gewährleistungsfrist entspricht den gesetzlichen Bestimmungen.

6.2. Ist der Käufer ein Unternehmer, verkürzt sich die Verjährungsfrist der Gewährleistungsansprüche auf 1 Jahr.

6.3. Dem Käufer steht zur Behebung eines Mangels zunächst das Recht auf Nacherfüllung zu, wobei er das Wahlrechtzwischen Mängelbeseitigung (Nachbesserung) oder Ersatzlieferung einer mangelfreien Ware hat.

6.4. Der Verkäufer kann die Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung nicht in angemessener Frist erbracht wurde oder vom Verkäufer endgültig verweigert wurde.

6.5. Sollte die Nacherfüllung fehlschlagen, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten oder die Herabsetzung des Kaufpreises verlangen. Dies gilt auch, wenn die Nacherfüllung nicht in angemessener Frist erbracht wurde oder vom Verkäufer endgültig verweigert wurde.

6.6. Falls der Käufer den Rücktritt wählt, hat er die mangelhafte Ware zurück zu gewähren und Wertersatz für die gezogenen Nutzungen zu leisten.

6.7. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf solche Schäden, die der Käufer zu vertreten hat, wie z.B. Schäden die bei Käufer durch natürliche Abnutzung, Feuchtigkeit, starke Erwärmung der Räume, intensive Bestrahlung mit Sonnen- oder Kunstlicht, sonstige Temperaturen, Witterungseinflüsse oder unsachgemäße Behandlung entstanden sind.

6.8. Bitte beachten Sie, dass die Farben durch Komprimierung der Bilder bzw. Bildschirmdarstellung vom Originalprodukt abweichen können.

7. Zahlungsmodalitäten

7.1. Die unterschiedlichen Zahlungsmodalitäten kann der Käufer den Zahlungsbedingungen der Webseite entnehmen.

7.2. Der Verkäufer kann aus begründetem Anlass auch verlangen, dass die Lieferung nur per Nachnahme oder gegen Vorkasse erfolgt. Falls der Käufer dies nicht akzeptieren will, ist er berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

8. Eigentumsvorbehalt

8.1. Sämtliche gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung Eigentum des Verkäufers.

9. Rücksendungen

Senden Sie die Ware bitte als frankiertes Paket an uns zurück und bewahren Sie den Einlieferbeleg auf. Wir erstatten Ihnen auch gern auf Wunsch vorab die Portokosten, sofern diese nicht von Ihnen selbst zu tragen sind. Wenn barfusslaufen.com die Rücksendekosten zu tragen hat, füllen Sie bitte im Retouren Portal die Online Retoure aus. Wir möchten Sie bitten, hier von Gebrauch zu machen. Bitte füllen Sie den beiliegenden Retourenschein aus, so helfen Sie uns Ihre Rücksendung schnell zuzuordnen. Diese Kostentragungsvereinbarung für einen Warenwert, ab 40,00 EUR gilt für Bestellungen aus Deutschland. Sollte die Bestellung unter 40,00 EUR oder das Lieferland ausserhalb Deutschland liegen, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

Retouren aus Österreich:
Kunden aus Österreich nutzen bitte den ebenfalls unseren kostenlosen kostengünstigen Service, indem Sie als Absenderland Österreich auswählen
Ein Umtausch nach Österreich ist nicht möglich. Bitte nehmen Sie statt dessen eine neue Bestellung vor. Das Hinsendeporto bekommen Sie erstattet.

Rücksendungen senden Sie bitte an:
barfusslaufen.com
Bahnhofstr. 12
86911 Diessen a. Ammersee

Bitte beachten Sie, dass die in den o.g. Absätzen genannten Modalitäten nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.


10. Gerichtsstand und Erfüllungsort

10.1. Für Gerichtsstand und Erfüllungsort gelten grundsätzlich die gesetzlichen Regelungen der Zivilprozeßordnung bzw. des Bürgerlichen Gesetzbuches.

10.2. Wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Erfüllungsort und Gerichtsstand der Hauptsitz des Verkäufers.

10.3. Ist der Kunde Kaufmann im Rechtssinne ist Gerichtsstand der Wohnort bzw. der Ort der Niederlassung des Verkäufers.

11. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt..